Prof. Detlef Kahé - Bergische Universität WuppertalDas Grundgesetz verpflichtet jeden Bürger und Politiker, Gesundheit und Eigentum der Bürger zu schützen.

Trotz Kenntnis der Gefährlichkeit des Infraschalls für die Gesundheit der Menschen und Tiere ignorieren vor allem Grüne Politiker die extrem negativen Auswirkungen des Infraschalls. Sie gehen sogar soweit, dieses Phänomen in die Lächerlichkeit zu ziehen. Es ist erstaunlich, wie eine kleine gewählte Minderheit glaubt, die Wahrheit gepachtet zu haben. Wir müssen zur Vernunft zurück und eine ideologisch begründete Energiewende stoppen. Wir müssen unsere Bürger vor Geldgier und Ideologie schützen. Nicht die windigen Netzwerke zählen, sondern der einzelne Mensch in der Gemeinschaft.

Es ist mittlerweile wohlbekannt, dass der unhörbare Infraschall extreme Gesundheitsschäden hervorrufen kann.

YouTube
 
Die WGH wird sich weiterhin gegen Windräder, die bedenkenlos zum Nachteil der Bürger aber zum Vorteil der Investoren in die Landschaft gesetzt werden sollen, vehement wehren. Nur eine ausgewogene Planung ist akzeptabel. Die 10h Regelung ist hier ein erster Ansatz und für uns ein Muss.

Auch in Haltern will man einen Bebauungsplan für einen Windpark verabschieden, der die notwendigen Abstände zu Häusern herunterspielt. Abstände von 200m hohen Windrädern von 400m zu Wohnhäusern sind nicht akzeptabel.

Die öffentliche Sitzung des Stadtentwicklungs- und Umweltausschusses findet am Donnerstag, den 11.06.2015 im Ratssaal statt.

Zum Seitenanfang