Rund um Haltern

Hullerner SeeAm 1. März 2016 sind 30.000 Liter Gülle in den Mühlenbach bei Seppenrade geflossen. Es bestand die Gefahr, dass diese in den Hullerner Stausee gelangen konnte. Auf Nachfrage der WGH dementierte Bürgermeister Klimpel eine Gefahr für das Trinkwasser. Die WGH fordert eine lückenlose Aufklärung des Vorfalles und wirksame Maßnahmen zur Verhinderung eines weiteren derartigen Ereignisses.

Weiterlesen: Gülle Unfall

Petition gegen Bau von Windkraftanlagen in HullernMit der vorliegenden Petition vieler Hullerner Bürger, die u.a. von der Wählergemeinschaft Haltern unterstützt wird, wollen wir auf die gravierenden nachteiligen Folgen für die Ortsentwicklung, den Landschafts- und Naturschutz sowie auf die Wohn- und Lebensqualität der hier lebenden Menschen hinweisen. Innerhalb von 3 Tagen haben ca. 300 Bürger unterschrieben und Ihren Unmut dargelegt. Wir erwarten vom Petitionsausschuss eine klare Stellungnahme zu den Problemen und ein Einwirken auf die Landesregierung zur Rückkehr zu einer konsensfähigen Politik.

Weiterlesen: Petition gegen Bau von Windkraftanlagen in Hullern

Petition gegen WindräderDie Stadt Haltern am See hat mit großem Aufwand Windkonzentrationszonen ausgewiesen. Diese sind nach einer Klage von heimischen Investoren vom OVG Münster gekippt worden.

Der Wille der Bürger spielte bei der Entscheidung keine Rolle mehr. Der Kniefall vor den Investoren hat nun zu einer äußerst rechtsunsicheren Situation geführt. Hullerner Bürger werden eine Petition an den  Petitionsausschuss des Landtages NRW richten, mit der Bitte Klarheit im Verfahren herzustellen und die Entscheidung gegen eine Windvorrangzone in Hullern zu akzeptieren. Windkraft ohne Rücksicht auf Bürger und Umwelt wird die WGH nicht unterstützen. Wir begrüßen die Abgabe der angefügten Petition.

Weiterlesen: Petition gegen Windräder

Bürgerinformationsabend über Sandtransporte in Flaesheim

Aufgrund der starken Niederschläge der vergangenen Wochen und den damit verbundenen Hochwasserständen im Bereich von Lippe und Stever, wird sich der Beginn der LKW-Transporte einige Wochen verzögern.

Zwischenzeitlich wurde ein tiefliegender Kanaldeckel im Einmündungsbereich der Haardstraße durch das Tiefbauamt der Stadt angehoben, nachdem Anwohner in der letzten Infoveranstaltung darum gebeten hatten. Dieser Kanaldeckel hatte schon in der Vergangenheit zu Lärm durch darüber fahrende LKW geführt.

 

Weiterlesen: Aktueller Sachstand “Sandtransporte Flaesheim”

Seite 9 von 20

Zum Seitenanfang