Rund um Haltern

Halterner Zeitung 03.02.2017Nach gut 2 Jahren ist immer noch keine einvernehmliche Lösung für Schloss Sythen gefunden worden. Um diesen Zustand dauerhaft zu ändern, fordern wir bis Mitte des Jahres ein Ende aller Verhandlungen und eine für alle Beteiligten tragbare Lösung.

Schloss Sythen

Weiterlesen: WGH fordert Ende der Hängepartie

WGH zu WindvorrangzonenDer Anfang des neuen Jahres 2017 hielt für die Halterner Bürger eine große Überraschung bereit. Verwundert und entsetzt wurden von vielen Bürgern die neuen Windgiganten in Sythen und Lavesum wahrgenommen. In Lippramsdorf steht die Überraschung noch bevor.

Die WGH wird alle Maßnahmen unterstützen, die die weitere Zerstörung unserer Landschaft verhindern und damit den Erhalt der Lebensqualität der Halterner Bürger zum Ziel haben."

Weiterlesen: WGH tritt einer weiteren Zerstörung der Halterner Landschaft entgegen

Ludwig DeitermannIn seiner Haushaltsrede macht Ludwig Deitermann auf viele Probleme in unserer ehemals sehr schönen Stadt aufmerksam.

Insbesondere prangert er das Verhalten der Bezirksregierung an.

Aufgrund eines Systemfehlers, der erst nach 5 Jahren (!) erkannt wurde, soll die Stadt Haltern am See 2,3 Mio. € in den Wind schreiben.

Die WGH wird daher jede Maßnahme gegen den willkürlichen Akt der Bezirksregierung unterstützen, damit unsere Stadt auch die versprochene Konsolidierungshilfe in der eingeplanten Höhe bekommt.

Nachfogend den vollständigen Text der Haushaltsrede.

 

Weiterlesen: Fraktionsvorsitzender Ludwig Deitermann rechnet ab

Marlies BreuerDie erste OGS in Haltern am See wurde  2005 eingerichtet. Eine Einrichtung, die beiden Elternteilen die Möglichkeit gibt, ihr berufliches Leben im Einklang mit der Betreuungsmöglichkeit ihrer Kinder zu gestalten.

Das Schulamt mit Herrn Muck, damals noch unter der Leitung des Ersten Beigeordneten Herrn Böing, leistete eine gute Arbeit, indem  die Formulierung   „in der Regel“ eltern- und kinderfreundlich ausgelegt und damit die Grundlage für eine gute Zusammenarbeit zwischen Schulamt und Eltern geschaffen wurde. Angelehnt war diese Auslegung an die Anforderungen der gebundenen Ganztagsschule. Die Bezirksregierung Münster duldete über zehn Jahre diese Auslegung und das nicht nur in Haltern. Landesmittel wurden für eine volle Inanspruchnahme gezahlt.

Weiterlesen: Stellungnahme zur Situation OGS in Haltern am See

Seite 5 von 20

Zum Seitenanfang